Eisenmoorbad Bad Schmiedeberg-Kur-GmbH Kurpromenade 1 06905 Bad Schmiedeberg

Eisenmoorbad Bad Schmiedeberg-Kur-GmbH Kurpromenade 1 06905 Bad Schmiedeberg

Eisenmoorbad Bad Schmiedeberg-Kur-GmbH Kurpromenade 1 06905 Bad Schmiedeberg

Wertvolles Heilwasser

Wahre Schätze liegen oft im Verborgenen. Der besonderen geologischen Situation um Bad Schmiedeberg ist es zu danken, dass der traditionsreiche Moorbadeort seit 1994 und 2014 zusätzlich über drei verschiedene Heilwässer verfügt. In Zerklüftungen einer gewaltigen Granitschicht lagern die Bad Schmiedeberger Wässer, rein und angereichert mit Mineralstoffen und Spurenelementen. Dass es sich dabei tatsächlich um einen Schatz der Natur handelt, haben wissenschaftliche Analysen gezeigt.


Unsere Heilwasser-Brunnen

Margarethenbrunnen

Das Wasser des Bad Schmiedeberger Margarethenbrunnens kommt aus einer Tiefe von 136 Metern. Es ist ein fluoridhaltiges Heilwasser, das zur Kariesprophylaxe ebenso geschätzt wird wie für die Behandlung von Osteoporose und funktionellen Magenstörungen. Außerdem kommt dieses Mineralwasser in den Moorbädern zur Anwendung.

Kurfürstenbrunnen

Der Bad Schmiedeberger Kurfürstenbrunnen ist ebenfalls fluoridhaltig, ein Natrium-Hydrogencarbonat-Sulfat-Wasser. Es wird empfohlen für die unterstützende Behandlung von Osteoporose und funktionellen Magenstörungen, zur Kariesprophylaxe, Harnsteinprophylaxe und Durchspülung der Nieren und ableitenden Harnwege.

Moritz-Hauswald-Brunnen

Der Moritz-Hauswald-Brunnen fördert unser am stärksten mineralisiertes Heilwasser zu Tage. 362 Meter unter der Erdoberfläche wurde das fluoridhaltige Natrium-Chlorid-Sulfat-Wasser gefunden. Trinkkuren mit diesem Heilwasser lindern Probleme der Verdauung, des Stoffwechsels, der Nieren und ableitenden Harnwege, fördern die Erholung und gleichen Mineralstoffmangel aus.

Eisenmoorbad Bad Schmiedeberg-Kur-GmbH Kurpromenade 1 06905 Bad Schmiedeberg

Inhaltsstoffe der Heilwässer und deren Wirkung

Regelmäßig getrunken, können unsere Heilwässer einem Mineralstoffmangel vorbeugen oder ein vorhandenes Defizit ausgleichen.

Fluorid

  • festigt Knochen und Zahnschmelz
  • beugt Karies vor

Hydrogencarbonat

  • steigert Harnsäureausscheidung, beugt damit Gicht und Harnsteinen vor
  • Entzündungshemmend in Verbindung mit Magnesium und Calcium
  • wirkt säureneutralisierend und somit gegen Sodbrennen

Natrium

  • wirkt blutdruckregulierend
  • reguliert den Wasser- und Säure-Basen-Haushalt

Sulfat

  • entgiftet die Leber und regt die Galle an
  • unterstützt das Verdauungssystem, bringt den Darm sanft in Schwung und beseitigt so ganz natürlich Verstopfungen
  • empfehlenswert zur Behandlung von Harnwegsinfekten