Gästeservice: +49 (0) 34925 6 30 37

Zentrale: +49 (0) 34925 6-0

Nachrichten

Pflanzmarathon

Im Kurgebiet von Bad Schmiedeberg wird seit kurzem von Mitarbeitern der Kurgärtnerei sowie der Firma Gala Service Wurzen (GSW) ein Pflanz-Marathon bestritten. Rund 1.700 Gehölze und Stauden wandern im Eiltempo in den Boden rings um das neue Gradierwerk, den Schwanenteich und den umgestalteten Parkeingang neben dem Kurmittelhaus.
„In diesen Bereichen wurde in diesem Jahr viel gebaut. Wir kümmern uns nun darum, dass die neu angelegten Flächen im nächsten Frühjahr schön blühen und begrünt sind“, erklärt Constanze Zepperitz, Leiterin der Bad Schmiedeberger Kurgärtnerei.
Federführend bei dem Pflanzmarathon ist die Gartenbaufirma GSW aus Wurzen, die sich auch schon vor einem halben Jahr um die Gestaltung des Gradierwerkumfelds gekümmert hatte. Unterstützt werden die Mitarbeiter jetzt von fünf Kurgärtnern. Nach dem Motto: „Viele Hände schaffen ein schnelles Ende“ werden derzeit außerdem um die 24.200 Blumenzwiebeln in den Boden eingepflanzt. „Das ist richtig, richtig viel“, konstatiert Constanze Zepperitz. Aus den Blumenzwiebeln sollen im Frühjahr unter anderem Narzissen, Anemonen, Krokusse, Blausternchen, Hyazinthen und auch Tulpen erblühen. „Dann wird mit Sicherheit alles wieder richtig schick aussehen - zumal im kommenden Jahr keine Umbaumaßnahmen geplant sind“, ist sich die Leiterin der Kurgärtnerei sicher.
Auch 24 Bäume wurden im Kurzentrum gepflanzt. Am Gradierwerk und  südöstlich vom Schwanenteich sind das nach Vorgaben des Denkmalschutzes Schwarzerlen und ungarische Eichen. Besonderheiten sind vier Eisenholzbäume am Teich gegenüber vom Kurmittelhaus. Zur Verlängerung der Kurpromenade an der Stadtbibliothek wurden weitere Linden gesetzt. Die gesamte Fläche zwischen Kurmittelhaus, Kurverwaltung und dem Stützpunkt der Häuslichen Krankenpflege wird in den nächsten Tagen fertig gestaltet sein, viel großzügiger und harmonischer wirken. Alles in allem sind das gute Aussichten für das kommende Frühjahr.
 

Zurück