Gästeservice: +49 (0) 34925 6 30 37

Zentrale: +49 (0) 34925 6-0

Nachrichten

Corona-Pandemie - Ist der Reha-Aufenthalt sicher?

Bereits im Mai hatte die Deutsche Rentenversicherung grünes Licht für die Aufnahme von Patientinnen und Patienten gegeben. Auf der Grundlage der Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts haben  Reha-Einrichtungen individuelle Hygiene-Konzepte entwickelt und umgesetzt.

Unser Ziel ist es, den Reha-Aufenthalt für die Patientinnen und Patienten so angenehm wie möglich zu gestalten. Dabei gelten natürlich die Corona-Schutzmaßnahmen, um Infektionen zu vermeiden.
Über die veränderten Aufnahmebedingungen in unsere Reha-Kliniken werden alle Patientinnen und Patienten im Vorfeld schriftlich ausführlich informiert. Bei Erkältungssymptomen ist eine Aufnahme nur mit aktuellem negativen Corona-Testergebnis möglich.
Personal sowie Patientinnen und Patienten müssen sich an bestimmte Regeln halten. So muss außerhalb des eigenen Zimmers in Treppenhäusern und Fahrstühlen ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Das gilt immer, wenn der Abstand von 1,5 Metern aus verschiedenen Gründen nicht eingehalten werden kann.
Unerlässlich ist eine gründliche Handhygiene. An Eingängen, in Öffentlichkeits-bereichen oder an Zugängen zu Therapiebereichen sind Desinfektionsspender vorhanden, die beim Passieren zu nutzen sind.
Während der Therapien tragen alle Anwesenden einen Mund-Nasen-Schutz. Die Therapiegruppen wurden verkleinert. Auch werden für Gruppen größere Räume genutzt, die zum Teil nicht als Therapie-Räume konzipiert waren und auch außerhalb der Kliniken sind. Doch Vorrang haben das Raumvolumen und die Lüftungsmöglich-keiten.
Sämtliche Räume und Geräte werden regelmäßig gründlich gereinigt und desinfiziert.
Um große Menschenansammlungen zu vermeiden, wird in den Speiseräumen in drei Durchgängen gegessen.
Auch das Kultur- und Freizeitangebot musste eingeschränkt werden. Angebote im Freien (geführte Wanderungen, Radtouren, Führungen) sind wieder möglich, ebenso Konzerte im Freien. Die Kneippanlagen, das Kneipp-Therapiezentrum und der Mehrgenerationen-Spielplatz können ebenfalls wieder genutzt werden.
In unseren Reha- Einrichtungen dürfen Patientinnen und Patienten die Kliniken und das Klinikgelände verlassen.
Der Zutritt und Aufenthalt in den Reha-Kliniken durch Besucher ist weiterhin nicht gestattet.

Mit der Wiederaufnahme des Regelbetriebs in den Krankenhäusern steigt die Nachfrage nach Rehabilitations-Maßnahmen. Hinzu kommen Patientinnen und Patienten, die aufgrund der Einschränkungen ihre Reha bisher nicht antreten konnten. Die Reha ist und bleibt wichtig – für alle, die sich im Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt behandeln lassen oder vorbeugende Maßnahmen treffen müssen.
Ein Bewusstsein für die besondere Situation der Corona-Pandemie auf allen Seiten macht den Reha-Aufenthalt sicher – jetzt und in Zukunft.

 

Zurück